Welche Potenzíale haben neue Technologien (Hardware, Software, Social Media, Crowdsourcing, etc.) für die Designforschung, und hier insbesondere für die qualitative Nutzerforschung? Um dieser Frage nachzugehen wurde ein Kartenset und Workshopkonzept entwickelt, mit dem DesignforscherInnen ihre eigenen Forschungsprojekte durch technologiegestütze Maßnahmen erweitern können.
Ausgangspunkt ist die Frage, wie die Technologien genutzt werden können, um das Verhalten, aber auch die Werte und Wünsche der NutzerInnen erforschen zu können. In der Regel kommen hier meist ausschließlich qualitative Forschungsmethoden zum Einsatz, etwa Beobachtungen und Interviews. Diese Methoden könnten durch Technologien ergänzt, erweitert und unterstützt werden.
Das entwickelte Toolkit besteht aus (1) einem Framework das die Einsatzmöglichkeiten verschiedener Technologien aufzeigt, (2) 32 Technologie-Karten die die einzelnen Technologien vorstellen, (3) einem Canvas, auf dem individuelle Forschungsfragen bearbeitet werden können, und (4) Aufklebern für jede Technologie, die auf dem Canvas aufgebracht werden können.

Zum besseren Verständnis werden mehrere Entscheidungsbäume vorgestellt, welche Technologie  für welche Art von Forschungsfrage geeignet ist.
Publikationen:
Thoring, K. ; Badke-Schaub, P. ; Mueller, R.M. (2016). New Technologies - New Design Research?. In: Lloyd, P.; Bohemia, E. (Hrsg.). Proceedings of DRS2016: Design + Research + Society - Future-Focused Thinking. 50 th Anniversary International Conference Brighton, UK
Thoring, K. , Mueller, R.M., & Badke-Schaub, P. (2015). Technology-Supported Design Research Proceedings of the 20th International Conference on Engineering Design (ICED 15), Milan, Italy
Back to Top